Dildoreinigung

Gepostet von am Feb 18, 2015 in Geschichten, Wahrheiten und Erlebnisse | 6 Kommentare

Dildoreinigung

Da versucht man zu putzen aber ein gewisser Herr von Mitbewohner macht das unmöglich. Zum dritten Mal putze ich jetzt schon mein Spielzeug. Grinsend sitzt er auf meinem Bett und beobachtet mich. Er besitzt sogar die Frechheit mir Anweisungen zu geben. Ich soll mein Arsch mehr in seine Richtung strecken, etc.

Ich versuche ihn zu ignorieren, aber es fällt mir schwer, da ich immer noch das Gefühl habe, das sein Schwanz mit einem Toy in meinen Löchern steckt. Verstohlen blicke ich über meine Schultern. Sein Schwanz ist schon wieder hart. Ihm gefällt das, mich nur im Höschen und BH zu sehen, wie ich versuche meine Spielzeuge zu putzen. Das Grinsen in seinem Gesicht wird immer breiter. Interessiert fragt er mich: «Ist das ein neues Toy?» ich drehe mich zu ihm und antworte «Welches? Dieser hier?» Ich nehme es in meine Hand und blicke zu ihm. Er nickt kurz und will was sagen, aber lässt es dann bleiben. Neugierig verfolgt er meine Bewegungen. Ein Bein stelle ich auf die Bettkante, schieb mir mein Höschen zur Seite, entblösse meine Pussy und schieb mir mein Spielzeug in meine Feuchte. Fies grinse ich und flüstere: «ja, der ist neu». Er antwortet mir mit hochgezogenen Augenbrauen. «Und du hast ihn noch nicht mit mir ausprobiert?» Er schmollt beleidigt und ich lache ihn aus und erwidere: «Hast du letztes Mal dein Spielzeug mit mir geteilt?» Jetzt richtet er sein Oberkörper auf, stopft sich mein Kissen hinter seinen Rücken und antwortet lächelnd: «Du meinst Anna? Anna ist kein Spielzeug, das kannst nicht vergleichen…» Ich schieb mir mein Toy rein und raus während  ich ihm sage: «Eigentlich ist es das Gleiche. Frau gleich Spielzeug. Du hast ja mit ihr gespielt, und gerade leise war sie auch nicht.» Ich schiebe mein Spielzeug weiter in meiner Pussy rein und raus und versuche dabei nicht aufzustöhnen. Er zwinkert mir zu und meint lässig: «Soll ich Anna fragen für einen Dreier?» Ich lächle und schüttle mein Kopf: «Och nein, ich nehme nichts was DU schon benutzt hast». Blitzschnell springt er auf, packt mich an meinen Schultern und schmeisst mich aufs Bett.

Sein Körper bedeckt meinen, sein Gewicht drückt mich in die Matratze. Ich versuche noch mein Toy aus mir zu ziehen, den das Spielzeug drückt hart gegen mein Inneres. Sein steifer Schwanz schiebt sich zwischen meinen Arsch, seine Lippen streifen mein Ohr. Er flüstert: «Du bist so frech». Er kreist sein Becken, lässt mich spüren was sein Schwanz will. Seine Hand schiebt sich dazwischen. Er zieht das Toy heraus, reisst mir mein Höschen in Fetzen und lässt mir gar keine Zeit um mich richtig zu positionieren, da habe ich mein Spielzeug schon in meinem Arsch. Ich keuch auf und erstick meinen Aufschrei. Brennend pocht es, ich halte still und er wartet ab bis ich mich beruhigt habe. Ich nuschle in mein Kissen was für ein Arsch er ist – aber seine Reaktion darauf hätte ich wissen sollen. Er packt mich an meinen Haaren und zieht mich etwas zu sich. Mein Arsch schiebt sich ihm entgegen. Sein Schwanz drückt an meine feuchte Pussy, drückt sich in mein enges Loch. Der Vibrator fängt an zu vibrieren, sein Schwanz schiebt sich bei jedem Stoss tiefer in mein Inneres. Das Gefühl doppelt penetriert zu werden ist ein super-geiles Gefühl. Ich spüre jede Bewegungen, die Empfindungen wandern mir über meinen ganzen Rücken.

Ich fühl wie sich alles in mir zusammenzieht. Es fühlt sich an, als wäre ich ein Schwamm der ausgedrückt wird. Ich stöhn auf und spüre wie es aus mir herausspritzt. Er bedient sich noch einen Moment an meinem Körper bis er soweit ist seine Lust heraus zu stöhnen. Dann flüstert er mir zu: «Jetzt kannst auch noch das Bett putzen» und lacht dabei… Ich verdreh meine Augen, mein Mitbewohner ist unmöglich.

6 Kommentare

  1. Hallo Samira
    Ja, ich muss schon sagen, du hast es drauf, gewisse Gefühlsregungen (vor allem auch physische) in mir auszulösen :-) Tolle Geschichte. LG Michi

  2. Danke fürs Kompliment!

  3. Tolle Geschichte. Meine Gefühle steigen hoch!!! ;)

  4. Da wirds einem ja ganz anders!

  5. Bisher die beste Geschichte.
    Ich hoffe du schreibst weiter. Wie ich sehe, ist dein letzter Beitrag schon eine Weile her… hast du den Blog aufgegeben?

  6. Hallo Samyra, klasse Geschichte, die irgendwie Kopfkino auslöst. Für solche Fälle sollte man wohl den Paar-Vibrator zuhause haben

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Besuche Samira Steiger auch auf Facebook oder Twitter